Wie ernähre ich mein Kind im 2. Lebensjahr?

Zum Ende des ersten Lebensjahres erfolgt der Übergang von der Ernährung des Säuglings zur kleinkindgerechten Ernährung. Zum einen werden die Breimahlzeiten nun nicht mehr püriert, sondern zerdrückt. Zum anderen entwickelt sich nun auch der Mahlzeiten-Rhythmus von 3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten. Schritt für Schritt werden jetzt Brot (zunächst ohne Rinde) Nudeln, Reis, Joghurt und Quark in die tägliche Ernährung einbezogen.

Ernährung 2. Lebensjahr

Vollkornerzeugnisse aus Hafer aber auch aus anderen Getreidesorten sowie Brot aus fein gemahlenem Vollkornmehl kommen ebenfalls auf den Speiseplan Ihres Kindes. Anfangs eignen sich für ein Müsli Kölln zarte Multikorn Flocken oder Blütenzarte Köllnflocken. Später können Sie zu Kölln kernigen Multikorn Flocken oder Echte Kölln Kernige übergehen, denn diese regen die Kaumuskulatur noch stärker an.

Auch wenn anfangs nicht alles im Mund ankommt: Lassen Sie Ihr Kind vermehrt selber essen. Anfangs vielleicht erst einmal ein Stück Obst oder klein geschnittenes Brot, um dann später Schritt für Schritt das Essen einer ganzen Mahlzeit zu erlernen. Auch das Fläschchen macht allmählich Platz für das Trinken aus dem Lernbecher.

Das Kind verträgt jetzt fast alle Lebensmittel und damit zum Beispiel auch Fischgerichte und Ei. Viele Speisen, die in der Familie gegessen werden, kann Ihr Kind nun auch bekommen, sofern sie nicht zu stark gewürzt und nicht zu salzig sind.

Nach wie vor ist es wichtig, dass keine blähenden Lebensmittel wie Hülsenfrüchte oder Kohl gegeben werden. Dasselbe gilt für Lebensmittel wie Nüsse oder Johannisbeeren, die so klein sind, dass sie verschluckt werden könnten.

Zu einer ausgewogenen Ernährung des Kleinkindes gehört der regelmäßige Verzehr von Lebensmitteln der folgenden Gruppen, von denen jede ihre besonderen "Stärken" hat: