Wann und wie oft trinkt mein Baby?

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass Ihr Kind nicht richtig satt wird, denn beim Stillen bestimmt der Säugling ganz maßgeblich selbst über die Milchmenge: Je häufiger Sie Ihr Kind anlegen, umso mehr wird die Milchbildung gefördert.

Kölln antwortet: Wann und wie oft trinkt mein Baby

Im Verlauf der Zeit stellt sich dann wie von selbst ein fester Rhythmus ein. Zumeist wird jetzt in etwa 4-stündigen Abständen gestillt. Auch gewöhnt sich das Kind langsam an Tag und Nacht und schläft nachts durch. So kehrt für Mutter und Kind eine gewisse Regelmäßigkeit ein, die auch die erforderliche Ruhe zwischen den Stillzeiten gewährleistet.

Reicht die Muttermilch nach einiger Zeit nicht mehr aus, um Ihr Baby richtig zu sättigen, stillen Sie bitte nicht gleich ab.
Babys haben nach einigen Wochen einen enormen Wachstumsschub. Es ist daher normal, wenn sie in dieser Zeit größeren Hunger haben. Stillen Sie Ihr Baby öfter und füttern Sie gegebenenfalls die noch fehlende Nahrungsmenge mit der Flasche zu.
Sicher werden Sie immer wieder neue Fragen zum Stillen haben. Vertrauen Sie hier Ihrem Kinderarzt oder der Hebamme. Schließen Sie sich nach Möglichkeit mit anderen Müttern zu einer Stillgruppe zusammen, damit Sie Ihre Erfahrungen untereinander austauschen können.