Lohnt es sich, etwas gegen erhöhte Cholesterinwerte zu tun?

Auf jeden Fall, denn in dem Moment, wo der Gesamt-Cholesterinspiegel den Wert von 200 mg/dl (5,2 mmol/l) übersteigt, ist die Feinsteuerung des Fettstoffwechsels gestört. Langfristig kann sich nun überschüssiges Cholesterin an den Gefäßwänden ablagern und damit der Grundstein für Gefäßverengungen gelegt werden. Eng damit verbunden steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Eine Senkung des Cholesterinspiegels kann durch eine fettmodifizierte Ernährung, Kontrolle des Körpergewichts sowie eine insgesamt bewusstere Lebensweise erreicht werden.

Auch Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen können einen positiven Effekt ausüben. Dazu gehören zum Beispiel Blütenzarte Köllnflocken und Köllns Echte Kernige, die als Hafer-Vollkornflocken einen hohen Gehalt an dem hafereigenen löslichen Ballaststoff Beta-Glucan enthalten. Noch konzentrierter ist Beta-Glucan in Kölln Haferkleie Flocken und Kölln Haferkleie Fleks® enthalten.