Fleischlos durch die Schwangerschaft?

Werden ohnehin 1 bis 2 fleischlose Tage in der Woche empfohlen, ist eine vegetarische Ernährungsweise sofern Sie Milch, Milchprodukte und Eier einbeziehen auch in dieser Zeit kein Problem. Um die Ausnutzung des Eisens aus pflanzlichen Lebensmitteln zu verbessern, kombinieren Sie Vollkornprodukte mit Vitamin C-haltigem Obst oder Gemüse. Da sich bei den meisten Frauen zum Ende der Schwangerschaft ohnehin ein Eisenmangel einstellt, werden diese Werte regelmäßig durch den Arzt überprüft, um ein Defizit rechtzeitig über Eisenpräparate auszugleichen.

Weitere Anregungen für die Zusammenstellung einer ausgewogenen Ernährung in dieser Zeit finden Sie unter der Frage "Wie stelle ich meine Ernährung während Schwangerschaft und Stillzeit optimal zusammen?"

Als vegetarische Rezeptidee möchten wir Ihnen hier noch unsere Haferbratlinge auf Blattspinat vorstellen, die Sie am besten zusammen mit 1 Glas frisch gepresstem Orangesaft verzehren.

Für 2 Portionen:
Pellen und würfeln Sie 1/2 Zwiebel und dünsten Sie diese in 1 TL Butter an. Rühren Sie je etwas Curry und Paprika sowie 3 EL Echte Kölln Kernige und 3 EL Blütenzarte Köllnflocken unter. Gießen Sie 1/8 l heiße Gemüsebrühe hinzu, verrühren alles und lassen Sie die Masse abgedeckt 10 Minuten quellen. Geben Sie dann 1 kleines Ei, 1 EL Parmesan, 50 g geriebenen Emmentaler sowie Salz und 1/2 Bund Petersilie hinzu. Bereiten Sie 1 Päckchen tiefgekühlten Spinat nach Anweisung zu und würzen Sie ihn mit etwas Salz sowie Pfeffer, Muskat und Knoblauch. Für die Sauce erwärmen Sie dann 1/3 Päckchen Frischkäse in 2 EL Schlagsahne. Erhitzen Sie etwas Butter in einer Pfanne und braten Sie dann 4 Bratlinge von jeder Seite 3 bis 5 Minuten knusprig braun. Geben Sie den Spinat in eine Auflaufform und richten Sie die Bratlinge darauf an. Servieren Sie diese mit Frischkäsesauce.