Wie aus Hafer Köllnflocken werden

Um aus Hafer schmackhafte Köllnflocken herzustellen, muss man schon jedes Korn für "voll nehmen" - und zwar bereits bei der Auswahl des Rohhafers, denn Hafer ist längst nicht gleich Hafer. Er hat besondere Ansprüche beim Wachsen und Reifen: Während er als junger Trieb zur richtigen Zeit viel Regen braucht, verlangt er dann zum Reifen trockenes Wetter mit besonders viel Sonnenschein. Kölln kauft auf dem Markt nur die besten Haferpartien ein. Diese kommen vorrangig aus Skandinavien, weil dort konstante, optimale Wachstumsbedingungen für den Hafer vorherrschen, zu einem geringen Teil aber auch aus dem Inland wie Schleswig Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg Vorpommern.

Ist der Hafer bei Kölln in Elmshorn angekommen, geht er gleich wieder auf die Reise. Denn bevor aus ihm echte Köllnflocken werden, durchläuft er 33 Arbeitsstationen.

Wie die Köllnflocke vom Feld in die Schüssel gelangt erfahren Sie in diesem Film!