Bananen

Die Bananen sind eine Pflanzengattung in der Familie der Bananengewächse, einige der rund 100 Arten bilden essbare Früchte. Die Banane stammt ursprünglich aus der südostasiatischen Inselwelt. Bananen wachsen nicht an Bäumen, sondern an Stauden. Die steifen Blätter der großen Bananenpflanze liegen so dicht aneinander, dass sie wie ein Stamm aussehen. Im Unterschied zu einem Baum besteht dieser Stamm aber nicht aus Holz, es ist ein "Scheinstamm". 

Die Bananenpflanze kann nur einmal Früchte tragen, danach stirbt sie ab. Die Bananenstaude bildet aus der Mitte heraus einen Fruchtstand. Der Fruchtstand hat viele einzelne Blüten. Aus jeder Blüte entwickelt sich eine Bananenfrucht. Die bekannte Frage „Warum ist die Banane krumm?“ lässt sich ganz einfach beantworten: Der Fruchtstand der Staude wird beim Wachstum der Bananen immer schwerer. Er senkt sich nach unten und wächst zur Erde hin. Die einzelnen Bananenfrüchte aber wachsen nach oben, der Sonne entgegen. Dabei werden sie krumm.

Bananen

Nach der Ernte wird der Großteil der Bananen für den Verzehr als Obst oder für die Zubereitung von Bananengerichten in der Küche verwendet. Im Zuge der weiteren Verarbeitung werden zum Beispiel Bananenchips durch Frittieren von Bananenscheiben oder Bananenflocken durch ein bestimmtes Trocknungsverfahren hergestellt. Für Kölln Müsli mit 40 % Früchten ohne Zuckerzusatz setzen wir Bananenchips und Bananenflocken ein.