Backen

Backen

Backen-Header

Apfelkuchen vom Blech

Der Klassiker der nicht aus der Mode kommt, denn Apfelkuchen gibt es in vielen Variationen. Dieses Rezept ist aus Omas Rezeptbuch geklaut, mit Köllnflocken verfeinert und überzeugt seit über 40 Jahren jung und alt. Lasst es Euch schmecken!
 

Zutaten für ca. 20 Stücke:

Für den Teig:
200 g Butter
200 g Zucker
3 Eier (Gew.-Kl. M)
1 Prise Salz
abgeriebene Schale und Saft einer unbehandelten Zitrone
250 g Mehl
125 g Blütenzarte Köllnflocken
1 1/2 Pck. Backpulver
Fett für das Backblech

Für den Belag:
1,5 kg säuerliche Äpfel
Saft einer Zitrone
4 EL Rosinen
Geriebene Zitronenschale
100 g Mandelstifte

Rahmguss:
2 Eier, 80 g Zucker, 125 ml saure Sahne

Puderzucker zum Garnieren

 

Zubereitung:

Butter und Zucker schaumig rühren. Eier und Salz nach und nach dazugeben. Zitronenschale und –saft einrühren. Mehl, Blütenzarte Köllnflocken und Backpulver vermischen und esslöffelweise zu dem Teig geben. Ein Backblech fetten und den Teig darauf verteilen.
Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen, in eine Schüssel mit Zitronenwasser geben. Jedes Apfelstück auf der runden Seite mit einer Gabel einritzen und auf den Teig legen. Rosinen, geriebene Zitronenschale und Mandelstifte darüber verteilen. Auf mittlerer Einschubleiste ca. 10 Minuten backen.
Eier trennen, Eigelb und Zucker cremig schlagen, die saure Sahne dazugeben. Steifgeschlagenes Eiweiß unterheben. Rahmguss auf dem Apfelkuchen verteilen und nochmals 20-25 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.


Ober-/Unterhitze: 200 °C
Umluft: 180 °C
Backzeit: ca. 35 Minuten
Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

 


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren