Rote Beete

Die Rote Beete ist auch als „Rote Rübe“ bekannt, es gibt aber auch farblose bis hellgelbe Sorten. Sie stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wird heute europaweit angebaut, die Haupterntezeit der Roten Beete liegt zwischen Juli und Oktober.

Ihren Namen trägt sie aufgrund ihres purpurroten Fruchtfleisches. Diese ist auf den hohen Gehalt an Betanin zurückzufü̈hren, ein sekundärer Pflanzenstoff aus Gruppe der Polyphenole. Rote Beete schmecken als Salatbeilage sowie als Carpaccio, cremiger Brotaufstrich, Gemüsebeilage, Saft oder Suppe.

In Kölln Veggie Müsli Rote Beete & Apfel findest du gefriergetrocknete und klassisch getrocknete Rote Beete-Stückchen. In Kombination mit Apfelstücken und Sultaninen verleihen sie dem Müsli seine feine Rote Beete-Note und der Milch eine rosarote Färbung.

Kennst Du die Verwandten der Roten Beete?

Die Rote Bete zählt zur Gattung der Gänsefußgewächse und ist eng mit Mangold und Spinat verwandt. Dazu passt: Du kannst nicht nur die Wurzelknolle verwenden, sondern auch die Blätter der Roten Beete wie Spinat zubereiten!


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren