Palmöl

Weltweit sind Ölpalmen der wichtigste Lieferant von pflanzlichem Öl. Ölpalmen wachsen vorrangig in Afrika und Ostasien. Die 50 bis 60 Kilogramm schweren Fruchtstände werden das ganze Jahr hindurch geerntet. Aus dem weichen Fruchtfleisch der walnussgroßen Früchte wird das Palmöl gepresst, das Palmkernfett wird aus dem festen Kern gewonnen. Als ertragreicher Rohstoff hat Palmöl eine hohe wirtschaftliche Relevanz in den Anbauländern, Indonesien und Malaysia produzieren ca. 85% des gesamten Palmöls. 

Palmöl ist vielseitig einsetzbar und damit in vielen Lebensmitteln enthalten. So ist es zum Beispiel Zutat in Margarinen, Süßwaren, Snacks, Speiseeis oder Backwaren. Bei der Herstellung dieser Lebensmittel ermöglicht Palmöl oft auch, auf den Prozess der Fetthärtung zu verzichten. Außerdem ist es geruchs- und geschmacksneutral, so dass sich der Geschmack der anderen Zutaten entfalten kann. Nicht zuletzt trägt Palmöl dazu bei, den Produktgeschmack über die gesamte Haltbarkeitsdauer beizubehalten, da es im Vergleich zu anderen Ölen nicht so schnell ranzig wird. 

Wir sind uns bewusst, dass neben allen Vorteilen, die Palmöl für die Lebensmittelherstellung hat, mit diesem Rohstoff eine Reihe von Herausforderungen verbunden sind und sehen nachhaltigen Anbau von Ölpalmen als eine Antwort darauf.

Dieses Engagement ist wichtig, denn als Rohstoff ist Palmöl aus vielen Gründen unverzichtbar: Der Ertrag der Ölpalme ist mit 4 bis 6 to Öl/ha 3-6mal höher als bei anderen Pflanzenölen wie zum Beispiel Rapsöl (800 und 1500 kg Öl/ha) oder Sonnenblumenöl (800 kg Öl/ha). Ölpalmen haben also das mit Abstand beste Verhältnis von Platzbedarf und Ertrag. Darüber hinaus sichert der Anbau von Ölpalmen den Lebensunterhalt vieler kleinbäuerlicher Familien. Deshalb ist es unser Bestreben, die Verantwortlichen in den großen Herstellerländern wie Indonesien und Malaysia bei einer dauerhaft verantwortungsbewussten Erzeugung von Palmöl zu unterstützen.

Nachhaltiges Palmöl wird durch den Round Table of Sustainable Palmoil (RSPO) ermöglicht, der durch den WWF gegründet wurde. Durch die Kooperation aller an der Produktions- und Lieferkette Beteiligten soll die Entwicklung und Nutzung von nachhaltigem Palmöl gefördert werden. Dazu wurden globale Standards für nachhaltiges Palmöl erarbeitet. Immer mehr Ölmühlen, Konsumgüterhersteller und Einzelhändler sind Mitglied beim RSPO.

In 2013 haben wir auf nachhaltigeres, RSPO-zertifiziertes Palmöl umgestellt und das Niveau kontinuierlich weiterentwickelt In 2014 haben wir für die Herstellung der Knusper Müslis auf den Standard „Segregated“ umgestellt. Dieses RSPO-zertifizierte nachhaltige Palmöl wurde entsprechend strengen ökologischen und sozialen Kriterien produziert und in der gesamten Lieferkette von anderen Ölpalmprodukten separat gehalten.