Beikost

Beikost sind die Mahlzeiten, die Säuglinge neben der Milchnahrung als Brei erhalten. Während Säuglinge in den ersten Lebensmonaten mit Milchnahrung bestens versorgt sind, steigt mit Beginn des 5. Monats und spätestens mit Beginn des 7. Monats der Bedarf an Nähr- und Aufbaustoffen. Jetzt reicht Milchnahrung als alleinige Nahrung nicht mehr aus, es ist Zeit für den ersten Brei, die Beikost.

Die Beikost beginnt mit einem Brei aus Gemüse, Kartoffeln und Fleisch oder Fisch. Um den Säugling an das neue Essen zu gewöhnen, wird zumeist mit einigen Löffeln Gemüsepüree angefangen, schrittweise werden dann Kartoffeln und etwas Öl, Fleisch und Obstsaft hinzugefügt. In den kommenden 2 Monaten kommen dann der Milch-Getreide-Brei und der Getreide-Obst-Brei dazu. Die verbleibenden Mahlzeiten sind Milchmahlzeiten. Zum Ende des ersten Lebensjahres wird dann schrittweise auf die Familienernährung umgestellt.


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren