Baby &
Kleinkind

Baby &
Kleinkind

Ernährung für Babys und Kleinkinder

Ernährung für Babys und Kleinkinder

Mit einem Kind erwartet Dich viel Freude und die große Aufgabe, es bei der Entdeckung all der kleinen und großen Wunder dieser Welt zu begleiten. Dabei ist das erste Lebensjahr für die gesunde körperliche und seelische Entwicklung besonders wichtig.

Dazu gehört auch eine bedarfsgerechte Ernährung. Bei uns findest Du Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Stillen sowie viele Informationen zur Selbstzubereitung der Beikost und kleinkindgerechten Mahlzeiten mit Kölln Schmelzflocken®.

Ernährungstipps und Rezeptideen für Dein Kind findest Du in unserer Broschüre "Von der Beikost zur Familienernährung".

Muttermilch - die ideale Nahrung für die ersten Lebensmonate

In den ersten vier bis sechs Lebensmonaten ist Muttermilch das Beste, was Du Deinem Kind geben kannst, denn sie enthält alle wichtigen Nährstoffe in idealer Zusammensetzung. Alternativ kannst Du so genannte Säuglingsanfangsnahrung geben, die der Muttermilch nachempfunden ist. Du erkennst sie an der Vorsilbe „Pre“ oder der Ziffer „1“.

Mutter und Kind - ein eingespieltes Team

Still Dein Kind immer dann, wenn es Hunger hat, bei Bedarf in den ersten Wochen auch nachts. Leg es bei jeder Mahlzeit an beiden Seiten an und achte darauf, dass Du abwechselnd an der jeweils „letzten“ Seite zuerst beginnst. Je häufiger Du das Kind anlegst, umso mehr wird die Milchbildung gefördert.

Über den 6. Lebensmonat hinaus reicht Milch als alleinige Nahrung für Dein Baby nicht mehr aus. Möchtest Du die Stillzeit beenden, ersetze pro Woche eine Brustmahlzeit durch eine Flaschen- oder Breimahlzeit. Möchtest Du das Stillen beibehalten, füttere einfach die vorgesehenen Breimahlzeiten und behalte das Stillen anstelle der Flaschenmahlzeiten bei.

Der Karotten-Kartoffel-Fleischbrei

Im Verlauf des fünften Lebensmonats bekommt das Kind den ersten Brei. Starte mit Karottenpüree, nach wenigen Tagen kannst Du dann zu einem Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei übergehen.

Zutaten pro Kind:
20 – 30 g Fleisch (Kalb, Rind, Huhn), 90 – 100 g Karotten, 40 – 60 g Kartoffeln, 8 – 10 g hochwertiges Pflanzenöl, 15 – 20g Vitamin C-reicher Orangensaft, Wasser nach Bedarf (für eine weichere Beschaffenheit)

Zubereitung:
Fleisch in wenig Wasser garen. Karotten und Kartoffeln gründlich säubern, schälen und zerkleinern. In ca. 100 ml Wasser dünsten und zusammen mit dem Fleisch pürieren. Öl und Saft unterrühren.

Wechsel bei den Gemüsesorten ab, da dies die Akzeptanz neuer Lebensmittel erhöht. Gut verträglich sind neben Karotten auch Brokkoli, Kohlrabi, Zucchini, Spinat, Blumenkohl oder Fenchel.

 

Bitte noch kein Salz!

Bitte verwende kein Salz bei der Zubereitung! Das überfordert die Nieren Ihres Babys.

Tipp: Um sich die Zubereitung der Gemüsebreie zu erleichtern, kannst Du auch gleich mehrere Portionen auf einmal zubereiten und einfrieren.

 

 

Welcher Fisch ist am besten für Babys geeignet?

Ein- bis zwei Mal in der Woche kannst Du den Gemüsebrei auch gerne mit Fisch zubereiten. Diese Fischsorten sind für Babys besonders zu empfehlen:

•    Lachs
•    Seelachs
•    Kabeljau
•    Makrele
•    Scholle
•    Forelle (Süßwasser)

TlPP:

Fleisch ist die beste Nahrungsquelle für Eisen. Wenn Du Dein Kind bewusst vegetarisch ernähren möchten, biete ihm einen vegetarischen Gemüse-Kartoffel-Brei mit Vollkorngetreide an. Alle Kölln Schmelzflocken®-Varianten enthalten Eisen. Dieses Eisen wird durch das Vitamin C aus den Breizutaten Obst (-saft) und Gemüse besser vom Körper aufgenommen.

Vegetarischer Gemüse-Kartoffel-Getreidebrei

Biete an ein bis zwei Tagen in der Woche Deinem Kind den vegetarischen Gemüse-Kartoffel-Getreidebrei an.

Zutaten pro Kind:
100 g Gemüse, 50 g Kartoffeln, 10 g Kölln Schmelzflocken®*, 30 ml Vitamin-C-reicher Saft (z. B. Orangensaft), 8 g Maiskeim-, Raps- oder Sonnenblumenöl

*Selbstverständlich kannst Du auch Kölln Schmelzflocken® Dinkel-Hafer und ab dem 6. Monat Kölln Schmelzflocken® 5-Korn verwenden.

Zubereitung:
Gemüse und Kartoffeln putzen, klein schneiden und zusammen in wenig Wasser garen. Kölln Schmelzflocken® sowie Saft und Öl hinzufügen und alles pürieren.

 

Halbmilch-Schmelzflocken®-Brei

Nach dem fünften Lebensmonat wird die zweite Breimahlzeit, am besten abends anstelle eines Milchfläschchens, gefüttert.

Nach dem 6. Monat empfehlen wir die Zubereitung mit 200 ml Vollmilch.

Zutaten pro Kind:
100 ml Frisch- oder H-Milch (3,5 % Fett), 100 ml Trinkwasser, 6 EL (= 20 g) Kölln Schmelzflocken®*, 2 EL (= 20 g) frisches püriertes Obst oder Obstsaft

*Selbstverständlich kannst Du auch Kölln Schmelzflocken® Dinkel-Hafer und ab dem 6. Monat Kölln Schmelzflocken® 5-Korn verwenden.

Zubereitung:
Milch, Wasser und Kölln Schmelzflocken® in einem mit kaltem Wasser ausgespülten Kochtopf kalt aufsetzen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren kurz aufkochen lassen. Obst bzw. Obstsaft nach dem Abkühlen hinzufügen.

 

TlPP:

Wenn Du den Brei mit Fertigmilch zubereiten möchtest, koch Kölln Schmelzflocken® mit 200 ml Wasser auf und rühre nach dem Abkühlen das Milchpulver – bezogen auf 200 ml Wasser – sowie das Obstpüree ein.

TlPP:

Der Getreide-Obst-Brei kann mit frischem Obst vielseitig variiert werden. Bei der Wahl des Obstes nimm am besten die Früchte der Jahreszeit, die ausgereift und nicht sauer sind. Besonders bekömmlich sind Äpfel, Apfelsinensaft, Aprikosen, Birnen, Bananen und Pfirsiche.

 

Getreide-Obstbrei

Im Laufe des siebten Lebensmonats macht ein weiteres Milchfläschchen Platz für einen Brei. Er wird meistens nachmittags nach dem Mittagsschlaf gefüttert.

Zutaten pro Kind:
100 g frisches Obst, 90 ml Trinkwasser, 3 gehäufte EL (= 20 g) Kölln zarte Multikorn Flocken*, 1 TL hochwertige Pflanzenöl (= 4 g)

Zubereitung:
Das frische Obst sorgfältig waschen, schälen und zerkleinern. Wasser und Köllnflocken aufkochen, von der Kochstelle nehmen und Obst sowie Pflanzenöl untermischen.

* Selbstverständlich kannst Du auch Blütenzarte Köllnflocken verwenden.

 

Gut zu wissen

Nach heutigem Kenntnisstand bietet das Meiden oder die verzögerte Einführung von Kuhmilch keinen Schutz vor Allergien. Demgegenüber gehen Experten davon aus, dass ein bewusster Kontakt mit möglichen Allergenen wie Kuhmilch im ersten Lebensjahr die Toleranzentwicklung im Kindesalter fördert. Zum Trinken sollte Kuhmilch jedoch erst gegen Ende des ersten Lebensjahres angeboten werden.

Für Säuglinge und Kleinkinder ist nur pasteurisierte oder hoch erhitzte Kuhmilch geeignet.

Ist das Kind allergiegefährdet?

Erfahrungsgemäß besteht für Säuglinge, deren Eltern oder Geschwister an allergischen Erkrankungen leiden, ein hohes Risiko, ebenfalls Allergien zu entwickeln. Für diese Kinder ist eine Stillzeit von 6 Monaten ideal. Für nicht oder nicht voll gestillte Säuglinge werden allergenreduzierte (hypoallergene) Nahrungen, so genannte "HA-Nahrungen" empfohlen. Wurde bei Ihrem Kind bereits eine Allergie festgestellt, sind HA-Nahrungen nicht mehr geeignet. Dann werden hochgradig hydrolysierte Spezialnahrungen empfohlen. Hierzu berät der Kinderarzt.

Anstelle des Milch-Getreide-Breis kann auch zunächst der milchfreie Getreide-Obst-Brei eingeführt werden und so die Einführung des Milch-Getreide-Breis um einen Monat hinausgezögert werden. Für die schrittweise Erweiterung der Ernährung des Kindes im 2. Lebenshalbjahr ist es ratsam, neue Lebensmittel nur einzeln und im Abstand von einigen Tagen in die Ernährung einzubeziehen. Auf diese Weise kannst Du feststellen, ob Dein Kind das neue Lebensmittel verträgt.

Führe am besten ein Tagebuch zum Eintragen neuer Lebensmittel und Ihrer Beobachtungen. Dies ist auch gleich eine wertvolle Unterlage für den Kinderarzt.

 

Enthalten Schmelzflocken Gluten?

Seitens des Gesetzgebers werden folgende Getreidearten als glutenhaltig definiert: Weizen, Roggen, Gerste, herkömmlicher Hafer, Dinkel, Kamut oder ihre Kreuzungen sowie daraus hergestellte Erzeugnisse. Damit enthalten alle 3 Varianten Kölln Schmelzflocken® Gluten.

Da Unverträglichkeiten gegen Getreideeiweiße bei vorbelasteten Kindern besonders in den ersten Lebensmonaten auftreten können, empfiehlt Kölln die Schmelzflocken®erst nach dem 4. bzw. 6. Lebensmonat.

Übergang zur Familienernährung

Zum Ende des ersten Lebensjahres erfolgt der Übergang von der Ernährung des Säuglings zur kleinkindgerechten Ernährung. Zum einen werden die Breimahlzeiten nun nicht mehr püriert, sondern zerdrückt. Zum anderen entwickelt sich nun auch der Mahlzeiten-Rhythmus von 3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten. Schritt für Schritt werden jetzt Brot (zunächst ohne Rinde) Nudeln, Reis, Joghurt und Quark in die tägliche Ernährung einbezogen.

Vollkornerzeugnisse aus Hafer sowie aus anderen Getreidesorten sowie Brot aus fein gemahlenem Vollkornmehl kommen ebenfalls auf den Speiseplan Deines Kindes. Anfangs eignen sich für ein Müsli Kölln zarte Multikorn Flocken oder Blütenzarte Köllnflocken. Später kannst Du auf Kölln kernige Multikorn Flocken oder Echte Kölln Kernige übergehen, denn diese regen die Kaumuskulatur noch stärker an.
Auch wenn anfangs nicht alles im Mund ankommt: Lass das Kind vermehrt selber essen. Anfangs vielleicht erst einmal ein Stück Obst oder klein geschnittenes Brot, um dann später Schritt für Schritt das Essen einer ganzen Mahlzeit zu erlernen. Auch das Fläschchen macht allmählich Platz für das Trinken aus dem Lernbecher.

Dein Kind verträgt jetzt fast alle Lebensmittel und so kann es viele Speisen, die in der Familie gegessen werden, nun auch bekommen, sofern sie nicht zu stark gewürzt und nicht zu salzig sind.

Nach wie vor ist es wichtig, dass keine blähenden Lebensmittel wie Hülsenfrüchte oder Kohl gegeben werden. Dasselbe gilt für Lebensmittel wie Nüsse oder Johannisbeeren, die so klein sind, dass sie verschluckt werden könnten.

 


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren