Blutfette

Blutfette dienen vorwiegend als Energielieferant, zudem speichert der Körper sie im Fettgewebe oder in der Leber. Sind die so genannten „Trigylceride“ erhöht, wird zunächst geprüft, ob sie in Verbindung mit einer anderen Erkrankung stehen oder ob eine angeborene Störung zugrunde liegt.

Bei erhöhten Triglyzeriden sollte der Alkoholkonsum sowie der Genuss von Lebensmitteln mit Zucker (Süßigkeiten, Limonaden, Colagetränke) reduziert werden. Ballaststoffreiche Nahrungsmittel verhindern, dass nach der Mahlzeit der Blutzucker zu schnell ansteigt. Dadurch wird die Umwandlung von Zucker in Triglyzeride verringert. Fisch, zum Beispiel Lachs, Sardellen, Makrelen, Hering, wirkt sich positiv aus. Auch ist bei erhöhten Triglyzeriden ist fettarme Kost empfehlenswert.

Regelmäßige körperliche Bewegung ist ebenfalls eine Grundvoraussetzung für normale Blutfette. Günstig sind vor allem Ausdauersportarten wie Walking, Radfahren und Schwimmen, am besten 30 Minuten täglich.


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren