Laktoseintoleranz

Bei Laktose-Intoleranz kann Laktose (Milchzucker) nicht in ihre Bestandteile Glukose und Galaktose gespalten werden. Verantwortlich für diese Spaltung ist das Enzym Laktase. Bei ungenügender oder fehlender Enzymaktivität kann die ungespaltene Laktose nicht vom Körper aufgenommen werden und löst dann in den unteren Darmabschnitten Blähungen oder Durchfall aus

Wurde eine Laktose-Intoleranz festgestellt, ist eine Ernährungsumstellung erforderlich: Je nach Schweregrad ist der Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln einzuschränken oder komplett einzustellen. Ferner können die Beschwerden durch die zusätzliche Einnahme des fehlenden Enzyms in Form von Laktase-Präparaten gelindert werden. Hierzu berät der behandelnde Arzt.

Da Kuhmilch zumeist fester Bestandteil der täglichen Ernährung ist und auch viele Gerichte mit ihr zubereitet werden, sind gut schmeckende Alternativen für die abwechslungsreiche Gestaltung einer laktosefreien Ernährung wichtig. Kölln Haferliebe Drinks schmecken pur ebenso lecker wie auf Müslis, in Milchshakes, süßen Hauptspeisen sowie Desserts. Sie sind eine gute Alternative, wenn Kuhmilch nicht infrage kommt.


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren