Porridge

Porridge – ein Gericht mit Geschichte 

Die Geschichte von Hafer- oder Getreidebrei geht weit zurück - es gab ihn schon im alten Rom und bei den Germanen. So schrieb Diokles von Karystos bereits 400 v. Chr.: „Wem an seiner Gesundheit liegt, der esse morgens einen Brei aus Getreideschrot“. 
Heute verstehen wir unter Porridge die traditionelle, warme Hafermahlzeit aus Schottland, die mit Haferflocken und Milch oder Wasser schnell zubereitet wird und gut sättigt. Dass Porridge heute im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde ist, liegt an den vielen tollen Möglichkeiten, es immer wieder neu zu verfeinern. So stehen auch für unsere Hafer-Porridges für abwechslungsreichen und kreativen Genuss, denn bei der Zubereitung sind Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Erste Anregungen dafür findest Du auf der Rückseite jeder Verpackung.

Porridge passt immer

Porridge ist ein wahrer Allrounder, es schmeckt zum Frühstück oder zwischendurch und Du kannst die pure Basis perfekt auf Deinen Geschmack sowie auf Deine Ernährungsziele ausrichten.

Hafer enthält von Natur aus pflanzliches Protein und Ballaststoffe sowie Vitamin B1, Eisen und Magnesium. Er schmeckt ganz hervorragend in Kombination mit frischen oder getrockneten Früchten, Nüssen und Saaten. Dies gilt auch für Dein Porridge, dem Du mit einem leckeren Topping eine tolle Optik und einen ganz besonderen Geschmack geben kannst. Und auf diesen Grundlagen baut Dein persönliches Porridge auf:

  • Ernährungsbewusste Genießer nehmen die schokoladige oder zimtige Variante und geben          frische Früchten der Saison dazu
  • Diabetiker greifen zu Blütenzarten Köllnflocken oder einem Hafer-Porridge mit einem niedrigen    Zuckergehalt und fügen 1 Esslöffel Beerenfrüchte und Nüsse dazu
  • Cholesterinbewusste ergänzen ihr Porridge  mit 1 Esslöffel Haferkleie und Trockenfrüchten
  • Sportler können sich aus dem fruchtigen Hafer-Porridge und der doppelten Menge an Flüssigkeit sowie ihren Lieblingszutaten ein Trink-Porridge mixen. Die Kombination aus Hafer und Milch liefert hochwertiges Eiweiß
  • Kreative arbeiten mit Fruchtpürees oder -kompotts sowie Ahornsirup oder Kokosblütenzucker und wechseln immer gerne die Variante
  • Kinder lieben das schokoladige Hafer-Porridge mit zerdrückter Banane, bunten Streuseln oder Schokostreuseln
  • Kalorienbewusste bereiten ihr Porridge mit Wasser zu und ergänzen dann nach ihrem persönlichen Geschmack
  • Du bist eher fürs Herzhafte? Dann greife zu den klassischen Blütenzarten Köllnflocken und koche sie in Gemüsebrühe – dann kannst Du fein geschnittenes Gemüse, geriebenen Käse oder Schinkenwürfel hinzufügen.

Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren