Feigen

Die ursprüngliche Heimat der Feigenbäume ist der Orient. Heute wachsen sie in vielen warmen Ländern und in Europa rund ums Mittelmeer. Von dort kommen frische Feigen von Juli bis November.

Beim Feigenbaum befinden sich männliche und weibliche Blüten auf demselben Baum. Jährlich werden drei Generationen von Blütenständen gebildet, so dass über einen längeren Zeitraum geerntet werden kann.

Über den Verzehr als frische Frucht hinaus sind Feigen in der orientalischen Küche beliebte Zutat zum Kochen und Backen. Ein beachtlicher Teil der Ernte wird getrocknet. Dabei bekommen die Feigen eine flache Form und eine braune Farbe, der Fruchtzucker kristallisiert und macht die Feigen besonders haltbar.

Getrocknete und gehackte Feigen sind in Kölln Müsli Früchte ohne Zuckerzusatz enthalten. Hier gehören sie zu der bunten Mischung aus 10 verschiedenen Früchten.

 

Wusstest Du, dass Feigen gar keine Früchte sind?

Aus botanischer Sicht sind Feigen Scheinfrüchte, denn die wirklichen Früchte sind die zahlreichen weichen gelben Kernchen, die sich im saftigen rosafarbenen bis roten Fruchtfleisch befinden.


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren