Flüssigmalz

Den Begriff „Malz“ verbinden die meisten Menschen mit Bier, denn das Brauen von Bier ist erst durch die so genannte Vermälzung von Getreide möglich. Dabei wird vorrangig Gerste durch Einweichen zum Keimen gebracht. Es bilden sich Enzyme – die Amylasen-, die die getreideeigene Stärke in Malzzucker umwandeln. Beim anschließenden Brauen wird der gebildete Zucker durch Hefe in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt – je nach Art des Malzes entstehen die verschiedenen Biersorten.


Flüssigmalz ist eine konzentrierte, hell- bis dunkelbraune, malzartig schmeckende zähe Flüssigkeit, die bei der Herstellung vieler Lebensmittel verwendet wird.


Wir setzen Gerstenmalzextrakt in unseren Kölln Haferfleks® ein. Hier unterstützt er die Entwicklung der hellen Braunfärbung und trägt zu ihrer typischen Knusprigkeit bei, die auch während des Verzehrs mit Milch aufrechterhalten bleibt. Ferner rundet sein malziger Geschmack den Geschmack ab und unterstützt die Entwicklung einer feinen Röstnote.

Darf ein Müsli ohne Zuckerzusatz Gerstenmalzextrakt enthalten?

Unter lebensmittelrechtlichen Gesichtspunkten ist die Auslobung „Ohne Zuckerzusatz“ zulässig, wenn das Produkt keine zugesetzten Mono- oder Disaccharide und auch kein anderes wegen seiner süßenden Wirkung verwendetes Lebensmittel enthält.

Bei Gerstenmalzextrakt handelt es sich nicht um Ein- oder Zweifachzucker. Dass von ihm aber auch grundsätzlich keine süßende Wirkung ausgehen kann, veranschaulicht das folgende Rechenbeispiel:
Über den Fleks® sind in Kölln Hafer-Müsli Früchte ohne Zuckerzusatz 0,3 % Gerstenmalzextrakt enthalten. Von dieser Kleinstmenge kann weder eine süßende Wirkung noch ein relevanter Effekt auf den deklarierten Zucker- und Kaloriengehalt ausgehen!


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren