Roggen

Der heutige Roggen stammt von einer Wildform ab, die vermutlich mit Weizen gekreuzt wurde. In Mitteleuropa wird Roggen seit dem siebten vorchristlichen Jahrhundert angebaut. Schon die Germanen und Kelten stellten aus Roggen Mischungen zum Brotbacken her, bis heute ist Roggenbrot in Mittel- und Osteuropa sehr beliebt.
 

Roggen gilt neben dem Weizen als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Die Pflanze trägt vierkantige, zwischen fünf und zwanzig Zentimeter lange und begrannte Ähren aus. Die als Roggenkörner geernteten Früchte weisen eine längliche Form und einen bläulichen bis grünlichen Schimmer auf. Roggen gehört zu den Brotgetreiden, er kommt auch in der Herstellung von Spirituosen wie Korn, Whiskey oder Wodka zum Einsatz.
 

Roggen findest Du in einigen unserer Bio-Produkte, er stammt immer zu 100 % aus deutschem Bio-Anbau. Roggen-Vollkornmehl ist in Kölln Knusprige Multikorn Fleks® enthalten und verleiht ihnen einen aromatischen Geschmack.

Roggenbrot – immer mit Sauerteig gebacken

Wer Brot mit Roggenmehl backen möchte braucht Sauerteig, denn Roggenmehl enthält Enzyme, die das Klebereiweiß abbauen. Dadurch kann der Teig das bei der Gärung entstehende Kohlendioxid nicht halten und fällt zusammen. Die Säure des Sauerteigs unterbindet diese Enzymaktivität, so dass das Brot schön aufgehen kann.


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren