Zarte Köllnflocken Glutenfrei

Für alle, die kein Gluten essen können oder möchten, bieten Zarte Köllnflocken Glutenfrei mit
ihrem nussigen Geschmack viele Möglichkeiten, die Ernährung abwechslungsreicher zu gestalten
und zu verfeinern. Um die Vermischung mit anderen Getreidearten zu vermeiden, gehen wir mit
besonderer Sorgfalt vor – vom Saatgut bis zur Verpackung. Deshalb realisieren wir Zarte
Köllnflocken Glutenfrei mit ausgewählten Partnern, mit denen schon seit Jahren eine
vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht.

Es beginnt mit der Verwendung von reinem Saatgut und setzt sich über die Auswahl und Vorbereitung der Felder fort. Während der Wachstums- und Reifungsphase finden zudem regelmäßig Feldbegehungen statt. Für Ernte, Transport und Lagerung wird dafür Sorge getragen, dass nur gereinigte Erntemaschinen und Transportfahrzeuge zum Einsatz kommen. In unserem Werk sind speziell geschulte Mitarbeiter für die Annahme und Verarbeitung des Hafers verantwortlich. Außerdem wird der Glutengehalt vom Saatgut über die Verarbeitung bis zum Endprodukt kontrolliert.

weiterlesen
Nährwerttabelle
 100 g
Energie1.520 kJ / 361 kcal
Fett6,7 g
- davon gesättigte Fettsäuren1,3 g
Kohlenhydrate56 g
- davon Zucker1,2 g
Ballaststoffe11 g
Eiweiß14 g
Salz0 g

 

Zutaten

Vollkorn-Haferflocken

Weitere Hinweise

Hinweis für Allergiker:
Kann Schalenfrüchte und Nüsse enthalten.


Bitte lagere Deine Köllnflocken trocken und vor Wärme geschützt.
Angaben zur Haltbarkeit findest Du auf dem Produkt.


Bitte gib die leere Tüte ins Altpapier.
Vielen Dank für Deinen Beitrag zum Umweltschutz!

 Online kaufen


Was ist Gluten?

Gluten ist ein Eiweiß, das in heimischen Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Hafer und Gerste vorkommt. Dinkel, Emmer und Kamut als Urformen des Weizens und Grünkern (unreif geernteter und gedarrter Dinkel) enthalten ebenfalls Gluten. Im Volksmund wird Gluten auch als Klebereiweiß bezeichnet, dies stellt seine Bedeutung für die Backeigenschaften der jeweiligen Getreideart heraus.

 

Was ist eine Zöliakie?

Bei Zöliakie-Betroffenen führt der Verzehr glutenhaltiger Getreide zu einer Entzündung der Darmschleimhaut, wodurch die Aufnahme von Nährstoffen stark beeinträchtigt ist. So steht bei diagnostizierter Zöliakie die Einhaltung einer glutenfreien Ernährung im Mittelpunkt der Behandlung. Da die Unverträglichkeit gegen das Getreideeiweiß bislang nicht heilbar ist, ist diese Ernährungsweise konsequent und ein Leben lang einzuhalten.

 

Wie erfolgt die Ernährungsumstellung bei Zöliakie?

Bei Zöliakie-Betroffenen führt der Verzehr glutenhaltiger Getreide zu einer Entzündung der Darmschleimhaut. Wurde eine Zöliakie diagnostiziert, steht eine konsequent glutenfreie Ernährung im Mittelpunkt der Behandlung. 

Zu den glutenhaltigen Getreidesorten zählen z.B. Weizen, Gerste, Dinkel, Roggen sowie handelsüblicher Hafer. Demgegenüber sind glutenfreie Produkte und Mehle aus Mais, Hirse, Buchweizen, Reis, Soja, Quinoa, Amaranth, Kichererbsen und Teff (Zwerghirse) sowie Spezialprodukte, die auf den Glutengehalt hin überprüft werden, für Zöliakie-Betroffene geeignet. Zu diesen Spezialprodukten gehören auch glutenfreie Haferflocken und glutenfreie Hafer-Müslis, bei denen vom Saatgut über Anbau, Ernte, Verarbeitung und Abfüllung die Vermischung mit glutenhaltigen Getreiden vermieden wird. 

Darüber hinaus gibt es eine Reihe wichtiger Hinweise für die Realisierung des glutenfreien Alltags. Diese kannst Du nachlesen unter http://www.dzg-online.de/alltag.31.0.html

Wie sieht es beim Hafer mit Gluten aus?

Die Eiweißstrukturen im Hafer haben eine andere Zusammensetzung als die des Weizens. Hafer enthält das haferspezifische Eiweiß Avenin (avena, lat. = Hafer), das weniger – zöliakie-wirksames – Prolamin als das weizentypische Gluten enthält.

Bei Anbau, Ernte, Lagerung und Verarbeitung kann es zu einer geringfügigen Vermischung des Hafers mit glutenhaltigen Getreiden kommen. Deshalb darf herkömmlich produzierter Hafer nicht als „glutenfrei“ bezeichnet werden.
 

Was sagt der Gesetzgeber zu Hafer in der glutenfreien Ernährung?

Die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 828/2014 der Kommission vom 30. Juli 2014 regelt die Anforderungen an die Bereitstellung von Informationen für Verbraucher über das Nichtvorhandensein oder das reduzierte Vorhandensein von Gluten in Lebensmitteln.

An haferhaltige Lebensmittel werden folgende Anforderungen gestellt: „Der Hafer in einem Lebensmittel, das mit dem Hinweis „glutenfrei“ (….) versehen ist, muss so hergestellt, zubereitet und/oder verarbeitet sein, dass eine Kontamination durch Weizen, Roggen, Gerste oder Kreuzungen dieser Getreidearten ausgeschlossen ist; der Glutengehalt dieses Hafers darf höchstens 20 mg/kg betragen.“

 

Welche Rolle spielt Hafer in der glutenfreien Ernährung?

Ernährst Du Dich bewusst glutenfrei? Dann bieten Zarte Köllnflocken Glutenfrei  und die Zarten Hafermüslis Frucht und Schoko ebenso wie der glutenfreie Haferdrink viele Möglichkeiten, Deine Ernährung abwechslungsreicher zu gestalten. Als Vollkorn-Produkte bereichern sie die Ernährung, denn Hafer enthält:
•    pflanzliches Eiweiß
•    Ballaststoffe
•    Eisen
•    Magnesium
•    Vitamin B1

Außerdem runden sie viele Speisen mit ihrem nussähnlichen Geschmack ab. Zudem können Zöliakie-Betroffene mit den glutenfreien Kölln-Produkten neue Rezeptideen zubereiten und die glutenfreie Ernährung abwechslungsreicher gestalten.

 

 

Achte auf das Zeichen mit der durchgestrichenen Ähre. Es ist international für die Kennzeichnung von Produkten für Zöliakie-Betroffene anerkannt. Vor dem Erhalt der Lizenz für das Glutenfrei-Symbol muss ein Hersteller über Analysen nachweisen, dass er den Anforderungen für die Herstellung eines glutenfreien Lebensmittels nachkommt und das Produkt mit dem Glutenfrei-Symbol gekennzeichnet werden darf.

 

Empfehlungen zum Verzehr glutenfreier Haferflocken

Die Deutsche Zöliakie Gesellschaft DZG empfiehlt Zöliakie-Betroffenen, glutenfreie Haferflocken langsam steigernd in die Ernährung einzubeziehen. Wichtig ist, dass die Betroffenen zu Beginn des Verzehrs glutenfreier Haferflocken weitgehend beschwerdefrei sind, denn dann können sie Veränderungen durch den Verzehr glutenfreien Hafers besser erkennen. So kann zum Beispiel der hohe Ballaststoffgehalt des Vollkornprodukts vorübergehend zu Beschwerden, wie zum Beispiel Blähungen, führen. Dauern diese länger an, ist es wichtig, den behandelnden Arzt zu Rate zu ziehen.

Die ausführliche Stellungnahme der DZG finden Sie hier:
www.dzg-online.de/files/2016_05_stellungnahme_hafer_dzg.pdf

Wie sieht es bei Blütenzarten Köllnflocken, Echten Kölln Kernigen sowie Kölln Instant Flocken und Kölln Schmelzflocken mit Gluten aus?

Bei diesen Erzeugnissen handelt es sich um Vollkorn-Haferflocken, die wir für Verbraucher aller Altersstufen herstellen. Sie können Spuren von Weizen und anderen glutenhaltigen Getreiden enthalten, die beispielsweise durch das Saatgut, auf dem Feld oder im Zuge der Transportwege und der Verarbeitung in den Hafer gelangen können. Trotz modernster Herstellungsverfahren ist die Aussortierung dieser anderen Getreide nicht in dem erforderlichen Umfang gewährleistet, so dass diese Erzeugnisse üblicherweise mehr als 20 mg Gluten / kg enthalten.

Sind Zarte Köllnflocken Glutenfrei „bessere“ Haferflocken?

Zarte Köllnflocken Glutenfrei sind ebenso wie alle anderen Köllnflocken Vollkorn-Haferflocken. Da sie speziell für die glutenfreie Ernährung hergestellt werden, wenden wir vom Saatgut bis zur Verpackung besondere Sorgfalt an, um die Vermischung mit anderen Getreiden zu vermeiden. Darüber hinaus wird ihr Glutengehalt regelmäßig kontrolliert.

Der höhere Preis von Zarte Köllnflocken Glutenfrei resultiert aus dem hohen Aufwand der Maßnahmen, die Zöliakie-Betroffenen den Verzehr von Hafer ermöglichen. Wer im Rahmen seiner Ernährung Gluten verzehren kann und möchte, hat dadurch keine Vorteile für seine Ernährung und ist mit den klassischen Erzeugnissen Blütenzarten Köllnflocken, Echten Kölln Kernigen sowie Kölln Instant Flocken und Kölln Schmelzflocken®gut beraten.

 

Welche Maßnahmen ergreift Kölln, um die Vermischung mit anderen Getreidearten zu vermeiden?

Zarte Köllnflocken Glutenfrei  realisieren wir mit ausgewählten Partnern, mit denen schon seit Jahren eine vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht. Die Sorgfalt, die für die Herstellung von Zarten Köllnflocken Glutenfreierforderlich ist, beginnt mit der Verwendung von reinem Saatgut und setzt sich über die Auswahl und Vorbereitung der Felder fort. Während der Wachstums- und Reifungsphase finden zudem regelmäßig Feldbegehungen statt. Für Ernte, Transport und Lagerung wird dafür Sorge getragen, dass nur nach einem besonderen Plan gereinigte Erntemaschinen und Transportfahrzeuge zum Einsatz kommen.

In unserem Werk in Elmshorn sind speziell geschulte Mitarbeiter für die Annahme und Verarbeitung des glutenfreien Hafers verantwortlich. Bei der Anlieferung gelangt der glutenfreie Hafer in eigens dafür vorgesehene Silozellen, die Vorgaben eines strengen Reinigungsplans bereiten alle Produktionswege und –anlagen auf seine Verarbeitung vor.

Bei der Annahme des Hafers und während seiner Herstellung zu Zarten Köllnflocken Glutenfrei  wird über die üblichen Qualitätskontrollen hinaus regelmäßig der Glutengehalt dieses Hafers kontrolliert. Bevor die verpackte Ware unser Haus verlässt, erfolgt eine abschließende Qualitäts- und Glutenkontrolle.

Über diese Analysen weisen wir nach, dass wir den Anforderungen für die Herstellung eines glutenfreien Lebensmittels nachkommen und Zarte Köllnflocken Glutenfrei ebenso wie unsere glutenfreien Müslis und Kölln Haferdrink Glutenfrei mit dem Glutenfrei-Symbol gekennzeichnet werden dürfen.

 


Jetzt beim Newsletter anmelden

Aktuelles aus der Kölln-Welt sofort erfahren